Haus ANUBHAB

Haus ANUBHAB | Indiens neues Zuhause in Köln – Indienhaus und mehr…

Seit Juni 2011 hat unsere Academy für sich, ihre Schüler und alle Indien-Interessierten ein passendes Haus gefunden – in der Millionen-Metropole am Rhein: Köln.

Im Norden der Stadt in Bickendorf, an der Kreuzung Äußere Kanal Str. – Maarweg, in der Vogelsanger Str. 352 gibt es einen neuen Ort der Toleranz, der Kultur, der Musik und des Austauschs.

Das Haus ANUBHAB ist der neue Standort unserer Musikschule.

Im Obergeschoss befinden sich 3 Unterrichtsräume für das professionelle Lernen von Tabla, indischem Gesang und weiteren Instrumenten wie Sitar etc. – mit Meistern ihres Fachs.

Indischer Sprachunterricht wird auch angeboten. Details über den Unterricht lesen Sie in der Rubrik Unterricht & Workshops.
Doch nicht genug!

Unsere Academy verfolgt konzentriert und mit Eifer seit 2005 ihr Ziel und ihren Traum, dem Motto „indian music and more“ gerecht zu werden und diesen zu verwirklichen.

In den letzten Jahren entstanden aufgrund der Offenheit unseres international anerkannten Tabla-Spielers und Musical Director Debasish Bhattacharjee und der Managerin Conny Rave viele Projekte rund um die Themen indische Musik und indische Kultur. Verschiedene Musikrichtungen, Kunst- und Ausdrucksformen treffen harmonisch aufeinander.

Von nun an werden die vielen Projekte unter einem Dach angeboten.

Ein großer Anziehungspunkt des Haus ANUBHAB ist der 40qm große Veranstaltungsraum.

Selbstverständlich werden dort Konzerte des Ensemble ANUBHAB regelmäßig präsentiert.

Doch wir halten auch unsere Türen für andere Künstler und Gruppen offen, die Workshops, Seminare und Veranstaltungen mit Indien-/Asien-bezogenen Themen organisieren. So sind wir z. B. stolz darauf, dass bereits der Organisator des größten Durga Puja-Festes Europas, der indische Kulturverein (Bharat Samiti) e.V. regelmäßig bei uns probt.

Der Raum eignet sich übrigens optimal als Galerie.

Bald werden wir unsere indische Bibliothek eröffnen. Freuen Sie sich auf unsere große Sammlung von Büchern! Sie werden ganz sicher Ihren Durst stillen können, denn wir werden versuchen , die indische Literatur breitflächig zu decken – von Romanen über Bildbände bis hin zur Philosophie und Spiritualität. Wir danken ganz besonders dem Künstler Mha Työ für seinen Einsatz in diesem Bereich.

Im Mittelpunkt aller Räume wurde ein im Treffeck eingerichtet, wo sich alle Weltbürger bei einer Tasse Chai ausruhen und austauschen können.

S. a. http://www.haus-anubhab.net/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s